muhammad ali sonny liston

Faulheit & der Mangel an Geduld, Fokus und Disziplin

sind so ziemlich die meisten Gründe, warum Menschen nicht erfolgreich sind. Das oben ist übrigens der berühmte Boxer Muhammad Ali beim Boxkampf gegen Sonny Liston. Erkennst Du den Fokus in seinen Augen? Ich hoffe ich konnte mit dem Bild Deine Aufmerksamkeit gewinnen 😉

Wie oft standest Du vor folgender Situation: Du hast dir für den Tag so einiges vorgenommen wie z.B.

  • Bewerbung schreiben und versenden
  • Für die Schule/Hausarbeit lernen
  • Dem Chef mitteilen, dass Urlaub nehmen möchtest
  • Zum Arzt gehen
  • Wohnung putzen
  • Geschenke kaufen
  • Müll entsorgen
  • Ins Fitnessstudio gehen
  • Ernährung umstellen
  • usw.

und am Ende des Tages hast Du einfach nichts davon getan. Lieber verschiebst Du es auf morgen. Und morgen wird wieder nichts erledigt. Ich bin mir sicher, dass 2-3 Punkte in der Liste auf Dich zutreffen.

Es muss natürlich nicht, dass Du nichts getan hast. Vielleicht hast Du auch ganz kleine Dinge erledigen können. Im Großen und Ganzen warst Du jedoch unproduktiv. So sieht die aktuelle Situation in der Regel bei Menschen aus, die sich wundern, wieso sie nicht erfolgreich sind. 

Aber vielleicht hast Du auch ganz andere Gründe, die Dich dazu veranlassen, erfolgreich werden zu wollen. Vielleicht bist Du auf der Suche nach einem erfolgreichen Job oder nach einer Möglichkeit, möglichst einfach viel Geld zu verdienen.

Die Gründe sind erstmal egal. Wichtig ist folgender Punkt: Du hast im Gegensatz zu den meisten anderen das Problem erkannt und es bis zu diesem Artikel geschafft! 

Wie werde ich erfolgreich und was muss ich dafür tun?

Genau diese Fragen werde ich im Artikel beantworten, Doch Du sollst nicht nur erfolgreich werden, sondern auch Deinen Erfolg beibehalten!  Und genau deswegen habe ich Dir eine Reihe von Punkten aufgezählt, bei denen ich Dich bitte, diese umzusetzen.

Sollte ich etwas vergessen haben, kannst Du einfach einen Kommentar im Kommentarfeld hinterlassen oder mir direkt über das Kontaktformular eine Mail schreiben.

Gut, lass uns direkt beginnen!

Springe Direkt zu den Themen:

Oder Du liest einfach den ganzen Artikel von Anfang bis Ende, was ich Dir wirklich sehr rate. Mein Ziel ist es, Dich am Ende dieses Artikels endlich zur Handlung zu bewegen. Daher werde ich besonders auf folgende Fragen ausführlich eingehen:



Wer bin ich überhaupt? Mein Name ist Sven und meine ausführliche Geschichte kannst Du hier nachlesen.

Es fing an mit einem „Brennen“ in mir, verstärkt durch meine damalige Arbeit. Ich fühlte mich in meinem Beruf nicht mehr wohl. Zunächst einmal dachte ich, dass ich einfach nur einen schlechten Tag erwischt hätte und die Welt morgen wieder besser aussähe. Doch mehrere Monate lang „schlechte Tage“ zu erwischen war mir dann doch irgendwann zu viel.

Ich verspürte von Tag zu Tag mehr diesen Drang, meine damalige Lebenssituation zu verändern. Daher stellte ich mir immer öfter und öfter die Frage:

Wie wird man erfolgreich?

Es gibt viele Wege zum Erfolg. Also googelte ich zunächst sehr viel. Doch ich kam immer auf den gleichen Seiten:

Wie Sie ihren Traumberuf erfolgreich finden“
„Erfolgreich für Job bewerben
etc..

Alles Seiten, die mich nicht interessiert haben. Ich wollte nicht erfolgreich etwas tun. Ich selbst wollte erfolgreich werden. Also fing ich an, mir Bücher zum Thema Erfolg zu kaufen. Ich versuchte nachzuvollziehen, was erfolgreiche Menschen anders machten als ich es bisher getan habe.

Und ob Du’s glaubst oder nicht: Es sind so kleine Dinge. Aber es sind essenzielle Dinge, die einen erfolgreichen Menschen von einem nicht- bzw. weniger erfolgreichen Menschen unterscheiden. Und plötzlich habe ich begriffen, was ich ändern musste, um wie erfolgreiche Menschen leben zu können.

Doch dazu kommen wir gleich.

Lass uns zunächst einmal klären, was Erfolg überhaupt bedeutet.

Was bedeutet Erfolg?

Nun, jeder definiert Erfolg anders für sich. Für den einen ist es das erfolgreiche Abschließen eines Examens. Für den anderen die Besetzung der Chef-Position. Viele Menschen sehen Erfolg in finanzieller Freiheit und das zu tun, was immer sie möchten. Athleten streben nach der Anerkennung für ihre Leistung, was sie als ihren persönlichen Erfolg definieren.

Wie Du siehst, lässt sich Erfolg nicht einfach auf eine bestimmte auftretende Situation reduzieren. Google liefert eine gute Erklärung

Erfolg ist die Tatsache, dass eine Anstrengung zu einem guten Ergebnis führt und Anerkennung findet.

Ich finde, damit können wir uns anfreunden. Erfolg kommt nicht einfach von alleine. Erfolg muss man sich verdienen. Aber erfolgreich zu sein, bedeutet nicht, sich durchs Leben zu quälen. Viele verschiedene Wege führen zum Erfolg. Doch wie wird man erfolgreich? Und wieso ist Motivation so wichtig für den Erfolg?

Wie hängen Motivation, Willenskraft und Erfolg zusammen?

Du weißt nun, dass Erfolg mit Leistung verbunden ist. Eine Leistung ist in der Regel mit physischer und psychischer Anstrengung verbunden.  Okay, aber wie hängen nun Motivation und Willenskraft mit Erfolg zusammen? Lass mich Dir das folgendermaßen erklären:

Es herrscht sehr oft die weit verbreitete falsche Annahme, dass die Motivation der fehlende Zustand ist, den man für den Erfolg benötigt. Dies ist nicht ganz richtig. Viele Menschen sind motiviert. Nehmen wir das Beispiel „Abnehmen„.

Du bist motiviert abzunehmen. Du hast Dir fest vorgenommen, einige Pfunde zu verlieren. Doch um aktiv auch Sport zu betreiben benötigst Du die Willenskraft. Die Kraft, die Dich auch tatsächlich zum Handeln treibt. Ohne Willenskraft bist Du zwar motiviert, aber der Erfolg bleibt dennoch aus. D.h. im Klartext:

Motivation + Willenskraft Erfolg

So langsam macht es klick, oder? Und somit kommen wir auch schon zu nächsten Frage:

Was hat mich gehindert erfolgreich zu werden?

Gut, immerhin wissen wir jetzt schon, welche Komponenten erforderlich sind, um auf den Weg zum Erfolg zu gelangen.

Viele Menschen wundern sich, wieso sie keinen Erfolg sehen. Es ist eben wie oben beschrieben: Sie nehmen sich etwas vor, aber wirklich daran arbeiten tun sie nicht!

Führe einen Test durch: Frage eine Person in Deinem Umfeld: „Wünschst Du Dir auch ein sorgenfreies Leben?“

Die meisten reagieren prompt mit einem „Natürlich, wer möchte das nicht?“. Frage sie anschließend, wie ein sorgenloses Leben für sie aussehen könnte, denn jeder hat ja seine eigene Definition davon. Nachdem Du Dir nun die Erklärung angehört hast, frage sie nochmals, was sie denn im jetzigen Moment AKTIV dafür tun!

Ich bin mir sicher, dass die meisten Dich ganz perplex anschauen. Ein Teil wird behaupten, dass er aus irgendwelchen Gründen derzeit verhindert ist, sein Ziel aktiv zu verfolgen. Und ein anderer Teil wird vielleicht so ehrlich sein und zugeben, dass sie nichts tun. Nur von einem ganz geringen Teil wirst du die Antwort „Ich arbeite jeden Tag daran!“ zu hören bekommen.

Und das ist der Unterschied. Diese Menschen verfolgen Ihr Ziel und zwar tagtäglich. Das unterscheidet sie von der breiten Massen. Sie fragen sich, warum sie nicht bisher erfolgreich waren, erkennen das Problem, und ändern es.

Doch das bloße Erkennen eines Problems reicht nicht aus, wenn Du erfolgreich werden möchtest. Das aktive Umsetzen ist hier gefragt!

Gut wir haben nun geklärt, wie erfolgreiche Menschen ihren Alltag meistern und wieso viele Menschen nicht erfolgreich sind. Doch kommen wir zu Deiner wichtigsten Frage:

Wie wirst Du erfolgreich?

Ich liste Dir nun 8 Punkte auf, die essentiell für Deinen Erfolg sind und die Du unbedingt umsetzen musst!

Erfolgreich sein mit diesen 8 Punkten nahe zu garantiert

Wir haben oben bereits erwähnt, dass Dein jetziger Lebensstil sich ändern muss, wenn Du erfolgreich sein möchtest.

Dazu kommen wir in #1. Für jemanden, der bereit ist, sich endlich dem Erfolg zu widmen und auch diesen anzunehmen, dürfte dies keine großartige Schwierigkeit darstellen.

Legen wir los!

# 1 – Trenne Dich von Deinen Gewohnheiten!

abschied trennung gewohnheiten

Warum fragst Du Dich sicherlich? Ganz einfach: Weil sie bisher scheinbar nichts zu Deinem Erfolg beigetragen haben! Oder bist Du schon erfolgreich in Deinem Leben? Wenn nein, muss es also an Deiner jetzigen Lebensführung liegen. Irgendetwas läuft nicht so, wie es eigentlich laufen sollte.

Hier die meisten Gewohnheiten, die Dich vom Erfolg gnadenlos abhalten:

  • Nach der Arbeit auf der Couch vor dem Fernsehen einschlafen
  • Mehrstündiges Zocken (von Computerspielen als Beispiel)
  • Stundenlanges Telefonieren über belanglose Dinge
  • Keine Reflexion Deines bisherigen Tagesablaufes
  • Keine To-Do-Liste
  • Zu viele Ablenkungen in Deinem gewohnten Umfeld
  • usw.

Ich könnte die Liste noch problemlos erweitern, aber das sollte erstmal genügen. Ich bin mir sehr sicher, dass mindestens einer dieser Punkte auf Dich zutrifft!

Wenn ja, dann ändere es! Nehmen wir als Beispiel „Zu viele Ablenkungen in Deinem gewohnten Umfeld“. Okay, als gewohntes Umfeld einigen wir uns einfach mal auf Dein Zuhause.

Wenn Du merkst, dass Du zuhause einfach keine Ruhe findest und Dich ständig was ablenkt (Drang den Fernseher einzuschalten, FreundIn oder EherpartnerIN, Anrufe, etc.), dann solltest Du eben eine neuen Ort suchen, an dem Du aktiv für Deinen Erfolg in Ruhe arbeiten kannst. Du musst die Ablenkung beseitigen! Zumindest für den Zeitraum, in welchem Du produktiv arbeiten möchtest.

Ich bin genauso ein Mensch wie Du. Auch ich bin täglichen Ablenkungen ausgesetzt. Aber ich kämpfe dagegen aktiv an. Ich habe zum Beispiel keinen Fernseher zuhause!  Zum Arbeiten gehe ich in mein Stammcafé oder sogar in die Universitätsbibliothek – Ja richtig, denn dort ist reden nicht erlaubt –> Ideal für Deine Konzentration! Verliere den Fokus nicht!

Du musst zudem neue Dinge wagen. Wir Menschen neigen dazu, uns immer in unserem „bequemen Umfeld“ zu begeben. Erkennst Du das Problem?

Gewohnheiten!

Schon wieder sind wir in den Gewohnheiten gefangen. Du musst Dich unbedingt davon lösen! Wie oft wolltest Du etwas Neues ausprobieren, hast es aber nie geschafft?

Ich wollte immer in den Box-Verein, habe mich aber persönlich nie getraut – Im Nachhinein total absurd! Eines Tages habe ich meine volle Entschlossenheit gepackt und habe einfach den Box-Verein aufgesucht. Natürlich war das erste Mal total unangenehm. Es war eben neu für mich. Aber schon nach dem zweiten Mal wurde es entspannter und ab dem vierten Mal war ich daran gewöhnt und habe fortan wöchentlich den Verein besucht.

Erkennst Du es auch?

Richtig! Es wurde zur Gewohnheit! Ich habe mich aus meiner komfortablen Zone raus gewagt und habe meinen Horizont erweitert. Das Ergebnis: Ich bin deutlich sportlicher geworden, auch wenn man es auf dem Bild nicht sieht  😉 .

Merke Dir: Jede neue Erfahrung wird durch kontinuierliches/mehrmaliges Wiederholen zur Gewohnheit!

Sobald Du Dich an eine Sache gewöhnt hast, gehst Du einen Schritt weiter! Probiere neue Dinge, denn Du musst Dich von Deinen Gewohnheiten trennen! Und das jeden Tag aufs Neue!

Mein Tipp: Wenn Du Dich nicht bereit fühlst, etwas Neues zu wagen, dann nimm jemanden mit. Es wird Dir definitiv einfacher fallen!

# 2 – Werde ein Gönner!

leonardo di caprio gönnen
Wie oft sieht man ein schönes Auto oder einen Prominenten und fängt automatisch an, sich seine eigenen Vorurteile zu bilden? Einfach aus purer Missgunst wird krampfhaft versucht, den Erfolg dieser Menschen klein zu reden:

  • „Bestimmt ein Lotto-Gewinner“
  • „Versicherungsbetrüger!“
  • „Das geht bestimmt nicht mit rechten Dingen zu!“
  • uvm.

Solche oder so ähnliche Aussagen habe ich schon mehrfach von Menschen gehört, die erstaunlicherweise  – zumindest nach meinem Gefühl – den Tag nur damit zu verbringen, sich über alles zu beschweren.

Wieso es so wichtig ist, dass Du Dich von dieser Sorte Mensch trennst?

Weil es Dir und Deiner Psyche enorm schadet!

Mal abgesehen von dem Aspekt, dass es moralisch nicht richtig ist, grundlos über Menschen her zuziehen, ist es totale Energieverschwendung. Verschwende nicht Deine Zeit mit Verurteilung anderer Menschen sondern lass Dich doch lieber davon inspirieren. Nutze es als Ansporn!

So mache ich es. Werde ein Gönner! Diejenigen, die sich ständig über alles beschweren und versuchen, Menschen ihren Erfolg nicht an zu erkennen, sind meistens mit ihrem eigenen Leben unzufrieden. Sie versuchen so, ihre eigenes „erfolgloses Leben“ zu rechtfertigen, ganz nach dem Motto: Was ich nicht habe, soll der Andere auch nicht haben.

Das ist kein Witz! Beobachte es selbst. Die Frage, die ich mir immer bei solchen Menschen stelle:

Was bringt es Dir, wenn Du einem anderen Menschen seinen Erfolg nicht gönnst?

Ich persönlich lasse so was an mir total abprallen. Mir persönlich ist es gleichgültig, wenn mich jemand kritisiert ohne mir einen triftigen Grund zu nennen. Und damit kommen wir auch schon zu unserem dritten Punkt:

# 3 – Trenne Dich von Menschen, die Dir Deinen Erfolg nicht gönnen

gefeuert trennung
Das heißt natürlich jetzt nicht, dass Du wie verrückt jeden in Deinem Umfeld fragen sollst, ob er Dir Deinen Erfolg gönnt! Du wirst das schon selbst herausfinden, wer Dir Steine in den Weg legen möchte.

Habe keine Angst, dass Du plötzlich Deine Dir am nächsten stehenden Menschen verlieren wirst. Ich habe sie nämlich auch nicht verloren! Wahre Freunde und Deine Familie werden Dir niemals Steine in den Weg legen!

Verwechsel Ratschläge bloß nicht mit Nicht-Gönnen! 

Höre den Ratschlägen zu. Ich betone nur zuhören. Entscheide selbst, inwiefern die Aussage berechtigt ist. Aber vergiss nicht dabei, dass Dich nicht jeder auf Anhieb verstehen wird.

Ein Beispiel: Ich hatte damals eine Geschäftsidee, die wirklich sehr lukrativ war. Ich habe es meiner Familie und einigen Freunden erzählt. Sie haben es natürlich nicht verstanden, aber das ist kein Grund, sie deswegen aus meinem Leben zu entfernen – Gott bewahre!

Es ist völlig normal, dass einige Menschen Dich nicht verstehen werden. Aber es werden auch genug Menschen kommen, die Dir Deinen Fleiß nicht anerkennen möchten. Aber wir haben in  #2  bereits geklärt, womit das zusammenhängt 😉 .

Eine sehr gute Bekannte sagte mir einst:

Wenn Dir Leute immer mehr und mehr Neid entgegen bringen, bist Du definitiv auf dem richtigen Weg!

Und dieser Aussage stimme ich voll und ganz zu.

# 4 Werde Dein eigener Gegner!

sich selbst herausfordern
Niemand kennt Dich besser als Du selbst! Weder Deine Freunde, noch Dein Chef. Du selbst weißt, wie Du Dich gerade fühlst und weißt ganz genau, wann man Dich besser in Ruhe lassen soll. Aber weißt Du auch, wie erfolgreich Du eigentlich bist? Die meisten antworten hier mit einem Nein!

Und das ist auch genau der Punkt, wieso Du keine Fortschritte siehst. Wie denn auch? Du hast nichts Messbares! Wann hast Du Dir das letze mal so richtig Zeit nur für Dich selbst genommen? Wann hast Du das letzte Mal Deinen Tag reflektiert? Hast Du eine Methode, mit der Du Deine Produktivität und somit auch Deinen Erfolg messen kannst?

Viele Menschen haben keinen konkreten Plan, wie genau Sie sich überprüfen können. Und genau hier möchte ich Dir die Anleitung geben, die so einfach ist, aber auch gleichzeitig so wirkungsvoll, dass Du Deine Produktivität um 200% steigern kannst:

  • Reflexion
  • Planung
  • Wochenplan

Gehen wir nun die einzelnen Punkte durch.

„Wie werde ich erfolgreich?“ ist eine Frage, mit der Du Dich tagtäglich auseinander setzen musst. Dazu gehört eben auch, dass Du täglich abends Dein Handeln reflektieren solltest.

Reflexion

Wie war Dein Tag hinsichtlich Deines Erfolges? Warst Du produktiv? Was hättest Du besser machen können?

Wenn Du Dir diese Fragen jeden Abend stellst und Dein Handeln somit kritisch hinterfragst, fängst Du automatisch an, produktiver zu werden! Jetzt wird Dir erst so richtig bewusst, was schief läuft und wo Du nachhelfen solltest, was uns zu Punkt 2 führt – die Planung.

Planung

Nachdem Du nun erkannt hast, was Du besser machen konntest, solltest Du Dir kurz die einige Minuten Zeit nehmen und Deinen darauffolgenden Plan besser planen.

Was machst Du morgen anders als heute? Was muss definiert geändert werden? Und weil wir das natürlich nicht nur für den nächsten Tag machen sollten, sondern auch für die darauffolgenden Tage, erstellen wir uns einen sogenannten Wochenplan!

Der Wochenplan

Dieser Wochenplan ist zwar wirklich sehr einfach gehalten, hat bei mir aber für einen Produktivitätszuwachs ausgelöst, den ich zuvor noch nie in meinem Leben hatte! Mit einem einfachen Trick kannst Du den inneren Schweinehund kinderleicht überwinden.

Erstelle Dir eine Tabelle mit 7 Kästchen (für die Wochentage) und schreibe Dir neben den Kästchen auf, was Du machen möchtest und wie oft. Beispiel:

  • Sport: 2x
  • Partner treffen: 3x
  • Am Erfolg arbeiten: 3x

Immer wenn Du eine dieser oben genannten Punkte absolviert hast, setzt Du in das Kästchen für den jeweiligen Wochentag ein rein. Sollte es nun Sonntag sein und du hast bei „An Erfolg arbeiten“ allerdings nur 2 Kreuze für diese Woche gesetzt, siehst Du selbst, dass Du diese Woche nicht das geschafft hast, was Du Dir vorgenommen hast.

Das wird wahrscheinlich die erste Woche so sein. Die zweite wahrscheinlich auch noch. Aber ab der dritten Woche stellt sich bei vielen die Denkweise ein, dass das dritte Kreuz auf alle Fälle auf den Plan muss!

Automatisch wirst Du das was Du Dir vorgenommen hast auch umsetzen – in unserem Fall eben an Deinem Erfolg arbeiten. Mit diesem einfachen Trick habe ich mich selbst austricksen können und bin produktiver geworden denn je!

# 5 – Scheitern gehört dazu – Aufstehen aber auch!

scheitern fokus weitermachen
Aus Fehlern lernt man. Wer kennt nicht diesen Satz?

Absolut berechtigt meiner Meinung nach. Ich habe so viele Entscheidungen in meinem Leben getroffen. Natürlich war die ein oder andere Entscheidung ein Griff ins Klo! Aber das gehört nun einmal dazu.

Aus meinen Fehlern lernen konnte ich sehr viel lernen. Wichtig ist nur, dass Du nach jedem Niederschlag wieder aufstehst und den Fokus nicht verlierst!

Was nicht passt, wird passend gemacht!

war und ist bis heute einer meiner Lieblingszitate. Ich sage es jedes mal, wenn ich vor einem Problem stehe, welches ich nicht auf Anhieb lösen kann. Gewöhne Dich Daran, dass Du auf Deinem Weg zum Erfolg auf viele Probleme stoßen wirst. Willst Du weiterkommen, musst Du Dein Problem lösen. Es wird meistens leider nicht von alleine verschwinden.

Doch sind Probleme wirklich immer was schlechtes? 

Nein, ganz und gar nicht! Jedes Problem, welches Du meisterst, lässt Dich auf ein höheres Level steigen. Hier mal ein kleines Beispiel:

Nehmen wir mal das Problem der Angst, einen Sportverein zu besuchen und geben diesem Problem einen Wert von 4. So weit so gut. Du befindest Dich derzeit noch auf Stufe 2. Also stellt für Dich der Besuch derzeit noch ein größeres Problem dar.

Für jemanden, der sich jedoch auf Stufe 7 befindet und schon mehrmals einen Kampfsportverein besucht hat, scheint das Problem im Gegensatz zu Dir ganz klein.  Und eine Person der Stufe 10 nimmt solch ein Problem überhaupt nicht mehr wahr.

Hat sich das Problem überhaupt verändert?

Nein! Probleme können sich nicht verändern. Sie erscheinen nur für jede Person anders, weil jeder Mensch eine andere Stufe hat. Verstehst Du nun, warum erfolgreiche Menschen eben erfolgreich sind? Du musst jedes Problem meistern, um auf die nächste Stufe zu gelangen.

Probleme werden immer da sein. Sie werden nie verschwinden.

Du jedoch kannst Dich stets weiterentwickeln und so Tag für Tag erfolgreicher werden. Dass Du mal eine Fehlentscheidung treffen wirst, gehört dazu. Scheitern gehört dazu. Risiko und Scheitern sind nichts, wofür Du Dich schämen solltest. Meine Devise lautet:

„Triff 10 Entscheidungen. Selbst wenn 9 davon falsch sind und nur 1 richtig, so bist Du immer noch weiter, als der, der gar keine Entscheidung trifft.“

Fehler machen. Daraus lernen. Aufstehen. Weitermachen!

# 6 – Erfolgreiche Menschen reden nicht – Sie machen!

hätte würde könnte einfach machen
Ja, diesen Satz hast Du bestimmt schön öfter gelesen. Weißt Du auch warum das so ist?

Weil sie handelnde Menschen sind!

Erfolgreiche Menschen haben eine ganz andere Lebenseinstellung als die meisten Menschen. Sie verschieben Ihre Aufgaben nicht auf morgen (oder übermorgen, oder eine Woche später, usw.), sondern sie haben einen festen Plan und diesen arbeiten sie ab. Management spielt also eine sehr wichtige Rolle, wenn du erfolgreich sein willst.

Zudem arbeiten Sie nicht nach einem vorgegebenen Zeitplan. Erfolgreiche Menschen bestimmten selbst, wann und wie viel sie für ihren Erfolg arbeiten möchten. Sie erstellen sich ihren eigenen Zeitplan. Organisation ist also das A und O, wenn Du Deine Zeit produktiv nutzen willst!

Es ist unfassbar wichtig, seine Zeit wertvoll einzuteilen. Aber es gibt auch Momente in denen erfolgreiche Menschen nicht arbeiten. Und das ist wenn es Zeit fürs Bett wird 😉 .

# 7 – Schlafenszeit heißt Abschalten!

schlafen auszeit erholung

Sicherlich hast auch Du schon des Öfteren den Moment gehabt, dass Dir kurz vor dem Einschlafen tausend Dinge einfallen, die Du noch für die Arbeit machen musst:

Dem Chef noch eine Mail schreiben. An den Einkauf für morgen denken. Arzt-Termin vereinbaren, ach und die Mails hast Du auch nicht gecheckt! Und und und. Was ich dazu sage?

Lass‘ es! 

Wenn es Zeit wird einzuschlafen, dann hat die Arbeit nichts mehr verloren!

Es stresst einen ungemein, wenn man sich kurz vor dem Einschlafen mit solchen negativen Gedanken rumschlägt. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Du abschalten kannst. Stress wirkt sich extrem negativ auf Deine Psyche aus. Das habe ich bereits erwähnt. Entferne alles, was Dich stresst – erst recht wenn es um Deinen Schlaf geht.

Vielleicht kennst Du das selbst am besten:

Wer müde ist, hat einfach auf nichts Lust!

Ich selbst habe das immer an mir gemerkt. An den Tagen mit viel zu wenig Schlaf habe ich nie produktiv arbeiten können. Jegliche Form von Arbeit war für mich zu anstrengend. Hinzu kam, dass ich wie Du wahrscheinlich auch gewohnt war, eben abends nochmal die Mails zu checken. Dann nochmal „kurz“ auf Facebook schauen, was so gepostet wurde – im Nachhinein ein kurze wenn auch fatale Angewohnheit!

Wir Menschen sind jeden Tag mit zahlreichen Dingen im Kopf unterwegs. Gerade erfolgreiche Menschen haben sich um sehr viele Dinge zu kümmern. Abgesehen von einem sehr gut organisierten Plan ist auch ausreichend Schlaf nötig, um tagsüber erfolgreich sein zu können.

Fernsehen und generell elektronische Geräte haben Einfluss auf Dein Schlafverhalten. Wer mit seinem Handy in der Hand einschläft, fühlt sich am kommenden Morgen in der Regel nie ausgeschlafen. Man hat das Gefühl, als würde man total „benebelt“ aufstehen. Verantwortlich hierfür sind eben elektronische Geräte.

Mache den Test: Versuche die nächsten drei Tage eine Stunde vor dem Schlafengehen alle elektronischen Geräte in Deiner Umgebung auszuschalten und beobachte selbst, wie es Dir am nächsten Morgen beim Aufstehen geht. 

Generell rate ich Dir, diesen Prozess anzueignen und zur Gewohnheit werden zu lassen, da Du Dir ganz nebenbei auch Deiner Gesundheit einen großen Gefallen tust.

Nun haben wir über generelle Verhaltensmuster gesprochen. Aber wie solltest Du Deinen Tag beginnen?

# 8 – Den Tag richtig beginnen

kaffee start in den morgen

Nein, nicht (nur) mit Kaffee. Sondern mit Ruhe. Wache früher auf und stelle Dir folgende Fragen, um Deinen Fokus auf die wesentlichen Dinge zu lenken:

  • Wie werde ich erfolgreich?
  • Was habe ich heute alles vor?
  • Was davon ist für meinen Erfolg wichtig?
  • Was werde ich konkret für meinen Erfolg tun?
  • Wie verlief mein gestriger Tag in Bezug auf meinen Erfolg?

Wie Du siehst, geht es hier wieder ums Reflektieren. Nimm Dir Zeit für Dich selbst. Wie ich bereits oben sagte: Du bist Dein eigener Gegner! Anderen Menschen kannst Du gerne Märchengeschichten erzählen. Doch nur Du selbst weißt am besten, was Du für Deinen Erfolg geleistet hast.

Nachdenken. Reflektieren. Besser machen!

Fazit

Mit diesen 8 Punkten kommst Du Deinem erfolgreichen Leben einen ganz großen Schritt näher. Fassen Wir nochmal die wichtigsten Punkte zusammen:

Deine 8 Gebote für Erfolg

  • Bisherige (schlechte) Gewohnheiten ändern
  • Gönner werden
  • Trennung von sogenannten Neidern
  • Du bist Dein eigener Sparringspartner
  • Werde ein Macher (!!)
  • Fehler machen ist menschlich!
  • Schlafenszeit heißt Abschalten
  • Deine morgendliches Gebet

Erkennst Du den Unterschied? 

Bevor wir diese Frage beantworten, frage Dich selbst, wie viel Dir Dein Erfolg wert ist?

Bist Du bereit:

  • Deine Gewohnheiten zu ändern?
  • Dich zu zwingen, etwas zu tun auch wenn du gerade keine Lust darauf hast?
  • Deine Zeit so einzuteilen, dass du jeden Tag an Deinem Erfolg arbeitest?
  • Geld zu investieren, um Dich fortzubilden?

Wenn Du auch nur eine Frage mit „nein“ oder „vielleicht“ beantworten würdest, solltest Du nochmal inne gehen und Dich wirklich fragen, ob Du wirklich bereit bist, ein erfolgreiches Leben zu beginnen.

Wenn Du alle Fragen mit ja beantworten konntest, dann gratuliere ich Dir an dieser Stelle. Immerhin bist Du auf dem richtigen Weg!

Entweder kannst Du nun die Seite verlassen und nie wieder zurückkehren. Das würde aber nur zeigen, dass Du den Beitrag doch nicht ganz verstanden hast, denn was haben wir gesagt?

Lerne von den Großen!

Und genau deswegen geht es auch weiter! Tipps alleine reichen für den Anfang. Wir gehen aber einen Schritt weiter und packen es richtig an.

Bist Du dabei?

Klicke unten auf den Button, wenn Du Deinen Erfolg jetzt noch schneller erreichen möchtest!

sven
Schön Dich hier auf meiner Seite begrüßen zu dürfen!

Mein Name ist Sven und ich bin der Gründer dieser Seite. Ich beschäftige mich schon seit langer Zeit mit dem Thema Erfolg und möchte auch Dir helfen, Dein Leben endlich erfolgreich zu gestalten. Meine Geschichte kannst Du hier lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.